Du bist was du isst, das sagt man immer so schön. Ein Blick auf den Teller von Lisa Müller verrät sofort: Diese Frau is(s)t unkonventionell. Lisa ist unser Nutrition Coach, wobei sie diesen Titel gerne in Anführungszeichen setzt. „Ich lerne primär von der Zusammenarbeit mit anderen aktiven Menschen beziehungsweise habe ich in Sachen Pre/Post Workout Meals viel bei mir selbst rumexperimentiert. Ich habe geschaut, wie sich die Nahrungsmittel auf die Leistungsfähigkeit meines Körpers auswirken und daraus meine Schlüsse gezogen.“

Carboloading ist nicht alles

Zum Thema Carboloading, das angesichts des anstehenden Halbmarathons in der Berliner Laufszene gerade ein sehr großes ist, hat sich Lisa eine ganz eigene Meinung gebildet. Sie hält nicht all zu viel davon. „Ich denke, es ist generell wichtig eine Balance zu finden und den Körper nicht zusätzlich mit einer erhöhten Kohlenhydratzufuhr zu überlasten, sondern ganz im Gegenteil – eher weniger zu essen (aber nicht zu wenig!), dafür aber auf die richtige Nährstoffzusammensetzung zu achten.“

Mahlzeiten clever wählen

Lisa rät zu leicht verdaulicher Kost mit einer moderaten Menge an Kohlenhydraten, ausreichend Eiweiß und gesunden Fetten. Fermentierte und gekeimte Lebensmittel und getreidefreie Alternativen kann sie wärmstens empfehlen. Am besten, man achtet schon in den Wochen vor einem Wettkampf auf die Ernährung und wählt seine Mahlzeiten clever – bittere Salate entgiften und regulieren zum Beispiel den Darm.

Hast du Pasta satt?

Und es muss auch nicht immer Pasta vor einem großen Rennen sein. Als Alternativen empfiehlt Lisa zum Beispiel Quinoa, Buchweizen, Süßkartoffel oder Kürbis – auch in flüssiger Form als Smoothie mit Datteln, Beeren und Bananen mit extra Spinat und Kokoswasser (Elektrolyte). Hier gibt es übrigens das Rezept zu LAB Kitchen’s Protein Porridge – Lisas Pre-Race-Frühstückstipp.

_HWE5968

Lisa Müller ist Betreiberin der LAB Kitchen in der RUNBASE Berlin, in der gesundes, auf die Bedürfnisse von Athleten und aktiven Menschen abgestimmtes Essen aufgetischt wird. Die Gerichte lassen sich nur schwer kategorisieren – möglichst bio und regional, oft vegan, ziemlich clean und ein bisschen paleo. No bullshit food, wie Lisa es treffend zusammenfasst. Wer neugierig geworden ist, sollte unbedingt mal in der LAB Kitchen vorbeischauen und in Lisas Foodwelt eintauchen.

_HWE6216