Leute, die sich „ganz normal“ ernähren, trifft man mittlerweile fast genau so selten an wie gebürtige Berliner in Berlin. Vor allem unter Sportlern sind spezielle Ernährungsformen ein großes Thema und die einzelnen Überzeugungen werden einem in Diskussionen gerne als das einzig Wahre aufgetischt, garniert mit der persönlichen Erfolgsgeschichte. Low Carb, High Protein, Vegan, Paleo oder Clean Eating – die Ansätze sind zum Teil ganz unterschiedlich, doch die Beweggründe der Anhänger im Grunde immer gleich: Dem Körper soll Hochleistungs-Zündstoff zugeführt werden, in der Hoffnung, dass der randvoll gefüllte Nährstofftank ihn maximal performen lässt. Das Konzept scheint mitunter aufzugehen…

#boostsberg’s Kiez-Tipp: eat Performance in der Akazienstraße

Wie ich darauf komme? Unsere Schöneberger und Tempelhofer von #boostsberg haben in den vergangenen Wochen ganz schön angezogen. Sie werden einfach immer schneller und ausdauernder. Eine Bestzeit jagt die nächste und ich frage mich, ob es damit zusammenhängt, dass sie ziemlich oft in ihrem Lieblingsbistro abhängen, dem gerade erst wieder eröffneten eat Performance in der Akazienstraße 26. Hier findet inzwischen regelmäßig der Stammtisch der Kiezgruppe statt. Beim letzten habe ich mich einfach mal dazu gesellt. Nachdem #boostsberg-Host Patrick mich schon seit Wochen über seine vorzüglichen Mittagstische bei eat Performance auf dem Laufenden gehalten hatte, musste meine Neugierde gestillt werden. Und so habe ich mich durch ein sündhaft leckeres und zugleich wohl das gesündeste 3-Gänge-Menü meines Lebens gefuttert – einen Besuch in der gemütlichen Location kann ich jedem wärmstens empfehlen. Euch erwartet Paleo-Food vom Feinsten, da wird man gerne zum Ernährungsstreber. Das abwechslungsreiche Wochenmenü, die einen anlachenden Snacks, Kuchen, Smoothies und Eistees stiften geradezu dazu an.

Was ist Paleo?

In der Paleo-Ernährungsweise, auch bekannt als Steinzeiternährung, wird sich an der vermuteten Ernährung der Altsteinzeit orientiert. Auf den Tisch kommen vor allem Gemüse, Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Obst und Nüsse. Milchprodukte und Getreide sowie industriell verarbeiteter Zucker sind Tabu. Auf diese Weise soll dem Körper möglichst wenig „Ernährungsballast“ zugeführt werden. Lebensmittel, die negative Folgen für den Körper haben, etwa weil deren Verarbeitung ihn viel Energie kosten und seine Leistungsfähigkeit mindern, werden gemieden. Auf Brot muss man bei eat Performance trotzdem nicht verzichten – hier wird Kastanienbrot serviert.

Paleo und Sport

In der CrossFit-Szene ist Paleo in den vergangenen Jahren sehr populär geworden und hat sich als die Performance-Ernährungsform der Top- und Hobby-Athleten durchgesetzt. Auch immer mehr Ausdauersportler entdecken die Ernährungsweise für sich. Ein Thema, zu dem es schon viele interessante Erfahrungsberichte im Internet zu lesen gibt. Vielleicht kann ich der eat-Performance-Crew ja mal das eine oder andere Geheimrezept für Läufer entlocken, das perfekte Pre-Race-Meal oder den ultimativen Power-Smoothie oder so. Die Chancen stehen ganz gut, denn einige Mitarbeiter des Akazien-Teams laufen nach Feierabend gerne mal bei #boostsberg in der Nachbarschaft mit.

Wer mal in die Paleo-Küche reinschnuppern oder einfach nur gut essen möchte, dem empfehle ich einen Besuch im Lieblings-Bistro unserer #boostsberger. Hier gibt’s eine Wegbeschreibung.

10178059_975213865846094_782990073369122490_n 10612984_975213629179451_8731197671480666950_n 11351282_975213632512784_5298466234143796352_n 11377375_975213472512800_770708067950794635_n 11175019_956381534395994_1486687210701070698_n 11150434_956380781062736_4917191021507875528_n 11133850_956380581062756_6477623549175601695_n