Nun sind es auf einmal nur noch zwei Wochen bis zum Berlin-Marathon. Für all die Teilnehmerinnen unserer WhoSaidGirlsCantRace-Trainingsgruppen werden es die ersten 42,195 Kilometer sein. Viele von ihnen haben erst mit den adidas Runners ihre Liebe zum Laufen entdeckt. Die meisten Marathon-Starter befinden sich jetzt nach anstrengenden und kilometerreichen Wochen im Tapering. Dabei wird der Trainingsumfang in der letzten Phase der Vorbereitung reduziert, damit der Körper sich von den Belastungen erholen kann und am Tag des Rennens maximal leistungsfähig ist. Ein Zeitpunkt, an dem sich sowohl Vorfreude als auch Muffensausen bis ins Unerträgliche steigern können. Zu Beginn des Programms haben wir aus Berlin berichtet, kürzlich aus Frankfurt und Hamburg. Jetzt haben wir in München nachgefragt, wie’s aussieht.

Gute Nachrichten: Alina, Andrea, Bianca, Veronica und Sidney sind bestens vorbereitet, dafür haben Coach Chris und ihr Marathon-begeisterter Captain Ilja gesorgt. Chris: „Als Strength und Movement Coach war es in erster Linie meine Aufgabe, Bewegungseinschränkungen zu beheben, Stabilität und Kraft durch spezielle Trainingseinheiten zu verbessern und natürlich auch Schmerzen oder Verspannungen durch spezielle Mobility und Stretching Übungen zu beseitigen. Mit Functional Training kann ein Läufer durch sinnvolle Reize nicht nur seine Verletzungsanfälligkeit reduzieren, sondern auch seine Zeit verbessern – ohne direkt laufen zu müssen.“ Hier kam sogar ein Functional Movement Screen, eine im Profisport bewährte Bewegungsanalyse bekannt, zum Einsatz. Chris: „Wir konnten sehen, welche Schwachstellen die Mädels in Ihrer Biomechanik und in Ihren Bewegungsmustern hatten. Auf diese konnten wir Schritt für Schritt eingehen und größere Verletzungen bei unserem Projekt zu vermeiden.“

Strength und Movement Coach Chris Gamperl macht die Mädels fit

Strength und Functional Movement Coach Chris Gamperl macht die Mädels fit

Nicht nur der Marathon selbst wird ein Highlight sein, das intensive gemeinsame Training ist schon jetzt eine unbezahlbare Erfahrung für die Mädels. Die Einheiten mit der Community lassen Alines Sportlerherz nicht nur wegen der körperlichen Anstrengung höher schlagen: „Seit ich in München lebe und meine Tennismannschaft nach 15 Jahren Ehe sehr schweren Herzens verlassen musste, hat mir im Alltag immer eine sportliche Familie gefehlt. Die habe ich nun in den adidas Runnern wieder gefunden.“ Auch für Andrea ist der Weg das Ziel: „Nach dem Halbmarathon im letzten Jahr hatte ich mir vorgenommen, in diesem meinen ersten Marathon zu laufen. WSGCR war da einfach die perfekte Chance für mich. Der erste Marathon ist sicher immer besonders, den ersten Marathon (und den Weg dorthin) mit den anderen 4 WSGCR Mädels zu bestreiten, toppt das Ganze aber noch einmal.“

Bianca stimmt zu: „Nach meinem letzten Halbmarathon im April diesen Jahres in Wien war ich so im Adrenalinrausch, dass ich bereits da mit dem Gedanken gespielt hatte, mich für den München Marathon anzumelden. So richtig getraut habe ich mich dann aber nie, da der Respekt vor der doppelten Strecke und die Angst zu groß war, die Vorbereitung alleine nicht ernsthaft genug durchzuziehen. Da kamen mir die adidas Runners gerade recht, denn mit der tollen Crew im Rücken habe ich gar keine Bedenken mehr und Berlin als ersten Marathon zu laufen, das ist der absolute Wahnsinn.“

Auch Sidney will sich von der Crewlove ins Ziel tragen lassen. „That’s the spirit! Gibt es etwas Besseres, als mit so einem tollen Team auf so ein Ziel hin trainieren zu dürfen? Defintiv nicht!“ Veronika hat übrigens eine sehr interessante Strategie, um anstregende Trainingseinheiten zu meistern: „Ich versuche immer folgendes: So gut es geht den Kopf entweder auf ein Problem zu fokussieren, das dann zum Ende des Laufs gelöst ist – oder eben ganz ausschalten.“ Der Haken hinsichtlich der Marathondistanz: „Das gelingt mir aber immer nur für ein paar wenige Minuten.“ Ach, um euch machen wir uns keine Sorgen, Mädels! Wir sind uns sicher, dass die Bombenstimmung beim Berlin-Marathon das schon richten wird.

Captain Ilja ist selbst begeisterte Marathonläuferin und supported ihre WSGRC-Mädels tatkräftig

Captain Ilja ist selbst begeisterte Marathonläuferin und supported ihre WSGRC-Mädels tatkräftig

_____
ENG: Only two weeks left! Our Munich WhoSaidGirlsCantRace training group is ready for Berlin Marathon. After weeks of intense training sessions and long runs it’s now time to taper. The aim is to maintain fitness while promoting recovery to perform best on race day. Our marathon rookies are supervised by strength and functional movement coach Chris. Captain Ilja, a marathon enthusiast herself, is also taking care of the girls. Well, we don’t have to worry about our girls, they’re all race ready and we can’t wait to see them on the streets of Berlin.