Für alle Hauptstadt-Runner, die ein ganz besonderes Lauferlebnis zu schätzen wissen, bietet sich ab heute um 17 Uhr bis zum 9. November um 19 Uhr neben der Fall of the Wall Checkpoint Rallye eine spektakuläre Route durch Berlin. Ein Highlight im wahrsten Sinne des Wortes. 8.000 leuchtende Ballons zeichnen den ehemaligen Verlauf der Berliner Mauer nach. Dabei handelt es sich um eine temporäre Installation zum 25. Jahrestag des Mauerfalls, basierend auf einer Idee von Christopher Bauder und Marc Bauder.

Die Lichtgrenze verläuft von der Bornholmer Straße über die Bernauer Straße hin zum Reichstag und Brandenburger Tor, vorbei am Potsdamer Platz, dem Checkpoint Charlie und der East Side Gallery bis zur Oberbaumbrücke. Die illuminierte Strecke ergibt eine hervorragende 15-Kilometer-Laufroute, die natürlich nicht komplett gejoggt werden muss.

Gründe um anzuhalten gibt es genug, etwa die Open-Air-Ausstellung der Robert-Havemann-Gesellschaft „Hundert Mauergeschichten – Hundert Mal Berlin“, die alle 150 Meter eine historische Geschichte am authentischen Ort erzählt. Daneben sind an allen Publikumsorten großformatigen Screens installiert, welche die einzigartigen Filmcollagen „Mauerstücke“ von Regisseur Marc Bauder aus historischem, wenig bekanntem Filmmaterial aus der Zeit vom Mauerbau bis zum Mauerfall zeigen.

Zum Höhepunkt des Jubiläums lassen Ballonpaten am Abend des 9. November von der Bornholmer Straße bis zur Oberbaumbrücke in einer spektakulären Gemeinschaftsaktion alle Ballons mit ihren Botschaften in den Berliner Nachthimmel steigen. Das sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Wer die Möglichkeit hat: Stehenbleiben und den Moment abspeichern.

mauerfall

05_LICHTGRENZE_Checkpoint_Charlie__c__Kulturprojekte_Berlin_WHITEvoid_Christopher_Bauder__Foto_Daniel_Bueche 11_LICHTGRENZE_Engelbecken__c__Kulturprojekte_Berlin_WHITEvoid_Christopher_Bauder__Foto_Daniel_Bueche 501

 

© Kulturprojekte Berlin_WHITEvoid / Christopher Bauder, Foto: Daniel Büche