Ihr habt es vermutlich schon auf Instagram und Co. gesehen: Das Halbmarathon-Wochenende in Berlin war ein ziemlicher Kracher. Unsere blauen Community-Shirts leuchteten immer wieder in der Masse auf und gaben unseren Cheerern das Signal für Konfettikanonenschüsse und Jubelschreie. Unser Fotograf hat kaum einen der insgesamt 400 gestarteten adidas Runners verpasst. Lautstarke Untermalung gab es von der trommelden Gang BÄM. Eine Highlight-Galerie findet ihr auf Facebook.

Der Berlin Halbmarathon ist immer eine Reise wert und so kamen adidas Runners aus insgesamt 15 Städten in der Hauptstadt zusammen. Am Samstag hatten sich bereits mehr als 120 beim Shakeout Run warmgelaufen. Das sind aber längst nicht alle beeindruckenden Zahlen: Zusammen sind wir am Sonntag eine Strecke von 8.400 Kilometern gelaufen. Damit haben wir die Distanz von Berlin bis nach Bangladesch auf die Beine gestellt!

Auch wenn das Durchdrängeln während des Wettkampfs manchmal hart war (immerhin haben 34.000 Läufer an dem Rennen teilgenommen), erreichten unsere Männer eine imposante Durchschnittszeit von 01:44:43. Unsere Supergirls finishten im Schnitt in 02:00:55. Viele Member sind zum ersten Mal nach 21,195 Kilometern über die Ziellinie gelaufen. Chapeau! Kleiner Fun Fact am Rande: 53% unserer Starter waren weiblich. Ähm, Who Said Girls Can’t Race?!

Der schnellste männliche adidas Runner war übrigens Xavier Fotsé aus Paris mit einer Zielzeit von 01:15:49. Die Trophäe für die flotteste adidas Runners Lady hat Mireia Guarner in 01:29:19 für München erlaufen. Respekt und Gratulation! Und für alle, die sich ins Ziel gequält haben: Macht euch nichts draus, selbst unser Coach und Profiläufer Tobi scheint am Ende gelitten zu haben.

Und hier kommt das Sahnehäubchen: Drei unserer Captains – Danielle, Fabricio (adidas Runners Frankfurt) und David (adidas Runners Hamburg) – feierten am Halbmarathontag Geburtstag. Geborene Läufer eben!

_M2A3470